Die Königin ist unauffindbar…

22. Okt 2019 | Bienen Tagebuch

Bei der 3-maligen Durchsicht des Volkes am neuen Standort in Ommersheim habe ich die Königin nicht mehr gefunden. Statt dessen eine längliche Zelle mitten im Bild = Weiselzelle (die Bienen ziehen sich selbst eine neue Königin, indem, eine von der alten Königin in eine Zelle gelegte Larve, mit Gelee Royal gefüttert wird) . Das heißt in den meisten Fällen, dass die „alte Königin“ nicht mehr da ist. Vermutlich ist sie um den 18.10 verschwunden. Ggf. durch die Räuberei. Bin echt trauig.. das nimmt einen doch etwas mit.

Das Volk wurde noch mal zum alten Standort am Seniorenzentrum verbracht. Die Bienchen sollen sich auf die 2 anderen Völker verteilen. Leider kann die neu schlüpfende Königin nicht mehr zeitnah begattet werden, da es um diese Jahreszeit vermutlich keine  Drohnen mehr gibt. Und nach dem Winter wäre sie nicht mehr im begattungsfähigen Zustand.

Damit die Verteilung auf die anderen Völker funktioniert stellt man die Bienenkiste 10 Meter entfernt von den anderen Bienen ins Gras. Man schließt das Flugloch und gibt etwas Rauch mit dem Smoker in die Kiste, was einen Waldbrand simuliert. Dadurch saugen die Bienen ihre Honigblase voll, um Wegzehrung für das gesamte Volk beim Abflug dabei zu haben.

Fliegen die Bienen in unserem Fall dann zurück zur alten Behausung, sehen sie, dass Ihr Haus nicht mehr steht, haben aber somit ein „Geschenk“ dabei, um in die neuen Völker reingelassen zu werden. Macht man das nicht, werden die Wächterbienen am Eingang die „Eindringlinge“ nicht rein lassen.

Dann öffnet man den Kasten stößt und kehrt die Bienen vorsichtig mit einer Feder von den Waben ab ins Gras. Dadurch bleiben auch von der Varroa geschwächte Bienen im Gras zurück. Die leeren Waben gibt man direkt in einen leeren, bereit gestellten Kasten und schließt den Deckel, um nicht noch mal Bienen auf den Waben zu haben. Etwas Aufwand und Stress für alle, aber in der Imkerei unumgänglich, um den Fortbestand des Volkes ohne Königin zu sichern. Dadurch werden die anderen Völker natürlich auch gestärkt.

Anschließend habe ich die Brutwaben und die Honigwaben auf die verbleibenden 2 Völker (Mitte und rechts) verteilt.  Man sollte sich schon beeilen, damit die Brutwaben nicht abkühlen. 36 Grad schaffen die Bienchen durch Eigenenergie auf der Brut.